Termingeschäfte Commodities Spread

Was ist ein Spread?

Im Finanzwesen bedeutet ein Spread-Geschäft (auch bekannt als Relativwert-Geschäft) den zeitgleichen Kauf eines Wertpapiers und den Verkauf eines ähnlichen Wertpapiers, Legsgenannt, als Einheit. Spread-Geschäfte werden gewöhnlich ausgeführt mit Optionen oder Termingeschäft-Kontrakten wie die Legs, aber manchmal werden andere Wertpapiere verwendet (see Wikipedia).

Was ist der Vorteil des Spread-Handels?

Eine Einzelposition

Analysieren wir zunächst, was passiert, wenn wir nur eine Einzelposition handeln, die keine Spread-Postion ist. Nehmen wir an, wir haben festgestellt, dass es eine saisonale Auswirkung beim Heizöl geben wird in der Art, dass die Preise zu Beginn des Winters steigen, wenn alle Leute beginnen, Heizöl zu kaufen. Nehmen wir, als Maßnahme gemäß dieser Analyse, dass wir Heizöl im August kaufen mit dem Ziel, es im Februar des folgenden Jahres zu verkaufen. Da wir Heizöl besitzen, wird sich unsere Position in Heizöl durch die Änderung der anderen Ölpreiseändern. Da Heizöl ein Rohöl-Crack ist und aus Rohöl hergestellt wird, wird es auf Bewegungen auf dem Rohölmarkt reagieren. Nehmen wir an, dass durch einige geopolitische Ereignisse der Preis von Rohöl um 30% sinkt. Wahrscheinlich wird unsere Heizöl-Position beeinflusst durch die Preisbewegung des Rohöls (durch die Tatsache, dass das Heizöl ein Produkt der Rohölverarbeitung ist). Selbst wenn es eine saisonale Auswirkung gibt (und unsere theoretische Annahme des Beginns der steigenden Ölpreise im Winter korrekt ist), werden uns der Gesamteinfluss und die Preisbewegung des allgemeinen Ölmarktes einen Verlust mit einer Einzelposition bringen.

Szenario Einzelposition: Unsere Beispielrechnung ist hier:

August Februar P&L
Heizöl gekauft 100 verkauft 70 Verlust 30

Eine Spread-Position

Analysieren wir nur das gleiche Geschäft, aber als ein Spreadmit zwei Positionen, Heizöl und Rohöl.Nehmen wir wieder an, dass unsere Auswertung ergab, dass Heizöl am teuersten ist im August und am billigsten im Februar.Zusätzlich zum Ankauf von Heizöl verkaufen wir Rohöl im gleichen Moment, wie wir Heizöl kaufen (Anm.:Termingeschäftekönnen gekauft und verkauft werden, selbst ohne dass man die Position besitzt –lesen Sie selbst nach unter Short Trading set link toshort). Sehen wir uns die verschiedenen Szenarien an:

Szenarium 1 spread (gleich wie im "Einzelposition-Szenarium",aber als Spread)

Wir kaufen Heizöl für 100 und Rohöl für 100 im August und durch einen allgemeinen Abfall des Ölpreises sinken alleÖl-Cracks um 30%.

August Februar P&L
Heizöl gekauft 100 verkauft 70 Verlust 30
Rohöl verkauft 100 gekauft 70 Gewinn 30

Verlust und Gewinn gleichen sich aus und das Ergebnis ist 0

Wissenschaftliche Vermögensverwaltung für Jeden

Bessere Wege zur Vermögensverwaltung lernen

Szenarium 2 Spread (gleich wie in Szenarium 1,aber unter der Annahme, dass Heizöl mehr steigt als andere Öle)

Wir kaufen Heizöl für 100 und Rohöl für 100 im August und durch einen allgemeinen Abfall des Ölpreises sinken die meisten Öl-Cracks um 30%, aber Heizöl fällt weniger ab durch die hohe Nachfrage an Heizöl im Winter gegenüber dem anderen Öl.

August Februar P&L
Heizöl gekauft 100 verkauft 75 Verlust 25
Rohöl verkauft 100 gekauft 70 gekauft 70

Der Gewinn beim Heizöl könnte den Verlust beim Rohöl ausgleichen und der Gesamtgewinn ist 5. Der Gewinn von 5 entsteht durch die Änderung der Relation (Spread) zwischen Heizöl (mit einer höheren Nachfrage im Winter) und Rohöl.

Das Szenarium 2 zeigt, dass der Spread-Handel basiert auf dem Gedanken, dass sich die Relation zwischen zwei vergleichbaren Kontrakten im Laufe der Zeit ändert. Die gesamte Marktbewegung (hier die 30% Verlust) hat keinen Einfluss auf die Position oder ihren Gewinn. Solange beide Positionen durchgeführt werden mit der gleichen Härte in der gleichen Stärke, gibt es keinen Einfluss auf den Gewinn.Nur die Änderung des Relativwerts zwischen den beiden Positionen beeinflusst den Profit der Spread-Position.

Szenarium 3 Spread

Für einen Spread würden wir normalerweise zwei Dinge kombinieren, von denen wir annehmen, dass sie sich voneinander entscheiden(spread) in der richtungsweisenden Dimension des Spread. Zum Beispiel Kraftstoff (bekannt als Petrol oder Benzin) wird meist im Sommer verwendet, wenn die Leute Auto fahren und es viel Verkehr gibt, während er weniger verwendet wird in der Winterzeit, wenn Schnee fällt. Mit Heizölverhält es sich genau umgekehrt als mit Kraftstoff, dennder Verbrauch von Heizöl ist am höchsten, wenn es kalt ist.

In der obigen Grafik sieht man die typische saisonale Schwingung von Kraftstoff und Heizöl in den Saisonzeiten des Jahres. Solch eine Schwingung ist typisch für manche saisonalen Commoditiesund imSpread-Geschäft versuchenHändler, möglichst viel Spreadvon A vs. B zu kaufen und ein Maximum an B vs. A zu verkaufen, um einen maximalen Gewinn zu erzielen. Zu beachten ist, dass die Bewegung des Gesamtmarktes (Ölmarkt) wahrscheinlich keinen Einfluss hat auf den Gewinn des Spread, denn die Relation wird die gleiche bleiben, wenn beide Commoditiesdurch dieselbe Absolutzahl beeinflusst werden (die Marktbewegung).

Januar September P&L
Heizöl gekauft 20 verkauft 100 Gewinn 80
Kraftstoff verkauft 80 gekauft 50 Gewinn 30

In diesem Beispiel haben beide Positionen einen Gewinn erzielt von insgesamt 110, denn die Relation der Positionen hat sich zu unseren Gunsten bewegt.

Nehmen wir nun an, dass der Markt im September um 10 Punkte fiel und alle Öl-Kontrakteum 10 sanken.

Januar September P&L
Heizöl gekauft 20 verkauft 90 (=100-10) Gewinn 70
Kraftstoff verkauft 80 gekauft 40 (=50-10) Gewinn 40

Wir ziehen 10 von beiden September-Kontrakten ab, denn der Markt hat sich nach unten bewegt, aber der Gewinn des Spread istimmer noch 110. Eine Marktbewegung hat keinen Einfluss aufden Spread, solange sie gleichermaßen auf beiden Spread-Legs verteilt ist. Egal, ob der Markt steigt oder fällt, der Gewinn entsteht in der Relation zwischen den beiden Kontrakten, was durch unsere wissenschaftliche Untersuchung vorausgesagt wird.

Spreadswerden normalerweise verwendet, um äußere Auswirkungen(äußere Dimensionen) auszuschließenund um den Akzent auf nur eine Dimension zu richten (die Relation zwischen den Kontrakten). Eine typischeDimension, auf die ein Spread fokussiert ist, ist die Zeit (zum Beispiel ein Heizöl-Kontrakt hat ein Lieferdatum im Winter, der andere im Sommer; Zeit-Spreadswerden Intracommodity oder auch Kalender-Spreadsgenannt; Crack-Spreads (wie Heizöl oder Rohöl), Verarbeitungs-, Spark- oder Crush-Spreads (wie Milch und Butter oder Mastrind und Rind) und viele andere Spreads.