Sehr niedrige Preise und Kein Gewinn = Keine Kosten

Wir garantieren 100% Privatsphäre. Wir geben Ihre Daten niemals weiter.

Schweizer Private Banking und Private Wealth Management zu fairen Preisen

Wenn Sie bei Credit Suisse Private Banking, Deutsche Bank, Commerzbank, Sparkasse Göttingen, UBS, HSBC, Lloyds, Falcon Private Bank oder irgendeiner anderen Privatbank in Zürich, Basel, Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München darum bitten Ihr Vermögen zu verwalten, werden Sie feststellen, dass ein Minimum Vermögen von 250000 bis 500000 CHF / Euro investiert werden muss. Selbst wenn Sie sich als private Banking Kunde qualifizieren werden Sie feststellen, dass Sie hohe Preise zahlen müssen und oftmals nur die hauseigenen Aktienfonds der jeweiligen Bank von Ihrem Private Wealth Management Berater in Ihr Portfolio gebucht bekommen.

Wenn Sie die Preis-Leistungs -Verhältnisse von SAMT AG Swiss Private Banking und klassischen Private Banking Lösungen vergleichen werden Sie feststellen, dass Sie bei SAMT AG deutlich bessere Lösungen für geringere Kosten bekommen. Anders als bankengebundene Private Banking Lösungen, bei denen oft die Funklösungen des Bankhauses bevorzugt werden kann bei SAMT AG auf die beste Private Banking Lösung zurückgegriffen werden.

SAMT AG setzt dabei auf ein modulares und wissenschaftlich basiertes private Banking Wealth Management System, bei dem verschiedene modulare Lösungen zur Verfügung stehen. Dadurch kann Private Banking Advisory in hoher Qualität und zu geringeren Kosten umgesetzt werden.

SAMT AG Schweiz bietet zwei einfache Preismodelle an

BEISPIELRECHNUNG 1:

Sie haben 70 000 CHF NAV (NAV = net asset value = Portfoliowert) in das Modul 1 mit dem beständigen Kern investiert und 30 000 CHF in das Modul 2 mit alternativen Investments.

Die 70 000 CHF in Modul 1 sind um 10% gestiegen, also ein Gewinn von 7 000 CHF und das Modul 2 hat einen Gewinn von 3 000 CHF.

Die Kosten für das Modul 1 werden mit dem Preismodell 1 mit 0,04% NAV berechnet, das sind 0,04% von 70 000 CHF, also 28 CHF für diesen Monat. Für den Gewinn muss in Preismodell 1 nichts gezahlt werden bzw. er erhöht den NAV und wird wie die Substanz mit 0,04% in Rechnung gestellt.

Für die 3 000 CHF Gewinn werden 20% im Preismodell 2 mit dem kein Gewinn = keine Gebühren berechnet. Das entspricht einer Zahlung von 600 CHF (20% Gebühren basierend auf 3 000 CHF Gewinn).

BEISPIELRECHNUNG 2:

Sie haben 70 000 CHF NAV (NAV = net asset value = Portfoliowert) in das Modul 1 mit dem beständigen Kern investiert und 30 000 CHF in das Modul 2 mit alternativen Investments.

Die 70 000 CHF in Modul 1 sind um 10% gestiegen, also ein Gewinn von 7 000 CHF und das Modul 2 hat keinen Gewinn.

Die Kosten für das Modul 1 werden mit dem Preismodell 1 mit 0,04% NAV berechnet, das sind 0,04% von 70 000 CHF, also 28 CHF für diesen Monat. Für den Gewinn muss in Preismodell 1 nichts gezahlt werden bzw. er erhöht den NAV und wird wie die Substanz mit 0,04% in Rechnung gestellt.

Da das Modul 2 mit dem kein Gewinn = keine Gebühren Preismodell keinen Gewinn erzielt hat braucht auch keine Gebühr bezahlt werden.

Die gesamten Gebühren der SAMT AG sind 28 CHF aus dem Preismodell 1 für das Modul 1 und 0 CHF aus dem Preismodell 2 und dem Modul 2, also gesamt 28 CHF.

High Watermark wealth management pricing

WEITERE BEISPIELE:

Falls in dem Modul 1 ein Verlust generiert wird, so beziehen sich die Gebühren auf den neuen Portfoliowert, zum Beispiel der NAV im Modul 1 sinkt um 7 000 CHF auf 63 000 CHF, so findet die Gebührenberechnung auf den neuen NAV basiert statt. Es werden dann Gebühren von 25,2 CHF in Rechnung gestellt.

Falls es in dem Modul 2 einen Verlust gibt, so wird dieser Verlust für das Quartal vorher getragen und muss durch einen Gewinn wettgemacht werden. Werden beispielsweise von den 30 000 CHF in Modul 2 eine Summe von 3 000 CHF verloren, so werden nach dem Kein Gewinn = keine Gebühren Prinzip keine Gebühren in Rechnung gestellt. Auch bei einem anschließenden Gewinn von 3 000 CHF (der den alten Verlust ausgleicht) werden keine Gebühren in Rechnung gestellt, da der High Watermark noch nicht überschritten wurde.

Die kein Gewinn = keine Kosten "High Watermark" Gebühren werden auf der quartalsweisen High Watermark kalkuliert. Die 20% Gebühr wird dabei auf einer quartalsweisen "mark-to-market P&L" Basis an dem Ende des Quartals erhoben. Nur neue absolute Höchstwerte innerhalb der Messperiode werden in Rechnung gestellt (Gewinne und Verluste werden gegengerechnet). Die Abrechnungsperioden sind quartalsweise: 31.3., 30.6., 30.9., 31.12.

10 Tage nach dem Ende des Quartals werden die Gebühren automatisch von dem Kundenaccount abgebucht.

Bitte schauen Sie sich das High Watermark Berechnungsbeispiel an, um sicher zu sein die Berechnung vollständig verstanden zu haben.

Beispiel für die Abrechnung nach Höchstständen (High Water Marking):

Die Abrechnung nach Höchstständen (oder High Water Marking) berücksichtigt die kumulativen Verluste in der Abrechnungsperiode. Ein Gewinn verringert die kumulativen Verluste. Es werden keine Gebühren berechnet so lange ein Verlust in der Abrechnungsperiode besteht. Bei neuen Kunden starten die Höchststände mit der Einzahlung.

Das Beispiel zeigt wie Verluste nach zwei Perioden durch Gewinne ausgeglichen werden:

Tag Kontowert Einzahlung P&L Tagesgewinn Tages Verlust Höchststand Gewinn Höchststand Verlust
0 1000 1000 0 0 0 0 0
1 900 0 -100 0 -100 0 -100
2 920 0 20 20 0 0 -80
3 910 0 -10 0 -10 0 -90
4 920 0 10 10 0 0 -80
5 1020 0 100 100 0 20 0

Beschreibung der Abrechnung in der Liste oben:

Tag 1: Der Verlust von 100 wird den kumulativen Verlusten zugerechnet.

Tag 2: Der Gewinn von 20 wird mit dem Verlust von 100 aus dem Tag 1 verrechnet. Ein Verlust von 80 verbleibt, der durch Gewinne gedeckt werden muss bevor eine Gebühr anfällt.

Tag 3: Ein Verlust von 10 wird den Verlusten von 80 zugerechnet. Der Gesamtverlust ist 90.

Tag 4: Ein Gewinn von 10 verringert den Gesamtverlust wieder auf 80.

Tag 5: Ein Gewinn von 100 bringt das Konto in die Gewinnzone, es verbleibt ein Höchststand Gewinn (High Watermark) von +20.

Endabrechnung: In dem Abrechnungszeitraum von 5 Tagen ist ein Höchststand Gewinn (High Watermark) von +20 entstanden, der mit 20 Prozent Gebühren, also 4 berechnet wird. Der Kunde hat einen Gesamtgewinn von 16 nach High Watermark Gebühren.


Radikal niedrigere Investment-Kosten. Jahr für Jahr für Jahr.

Hier können Sie sehen, wie viel Sie im Laufe der Jahre mit dem kostengünstigen SAMT AG Modul 1 ETF Kern Asset Management Ansatz sparen können. Sie können die Zahlen ändern, um es auf Ihr Vermögen anzupassen.

Investitionssumme
CHF
Geschätzter Gewinn
% pro Jahr
SAMT
SAMT AG Gebühr von 0,48% für Modul 1
0,48 % pro Jahr
Andere Anbieter
Berater-Gebühr und Kommissionen
% pro Jahr
Versteckte Kosten
% pro Jahr
Zusätzlicher Gewinn nach 20 Jahren
CHF

Ja, ich möchte mein Vermögen vermehren